Aktion Selbstbesteuerung e.V.

     Friede durch gerechte Entwicklungspolitik 



Das Welt Fair-Teilungsspiel


Viele Menschen, die unseren Stand auf dem Kirchentag in Köln besucht und das "Welt-Fairteilungsspiel" mitgespielt haben, haben uns gebeten, eine Spielbeschreibung im Internet zu veröffentlichen.

Man braucht eine Weltkarte (unsere war ca. 2,00 x 1,50 m groß und wir hatten die Wasserflächen reduziert, so dass alle 5 Kontinente zu sehen waren), 40 Spielfiguren (jede steht für ca. 175.000.000 Menschen) und 40 $-Steine (jeder steht für ein Bruttonationaleinkommen von knapp 1.750.000.000.000,- $.) - Wenn man das Spiel mit einer kleinen Gruppe spielen will, genügen ein Atlas, 40 Spielpüppchen und 40 Geldstücke. Zunächst geht es darum, die Spielfiguren so auf die 5 Kontinente zu verteilen, wie es dem jeweiligen Anteil an der Weltbevölkerung entspricht. Das geschieht zuerst nach Vermutung der Spielenden, danach wird anhand der aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes korrigiert. Im zweiten Schritt wird das Bruttonationaleinkommen auf die Erdteile verteilt, auch hier wieder zuerst nach Vermutung, danach nach den aktuellen Zahlen.

Das Ziel des Spiels besteht darin, einerseits vor Augen zu stellen, wie ungerecht der Reichtum der Welt zur Zeit innerhalb der Menschheit verteilt ist, andererseits dazu anzuregen, über Möglichkeiten nachzudenken, wie jede(r) Einzelne an dieser ungerechten Verteilung etwas ändern kann. Da diese ungerechte Verteilung strukturell bedingt ist und sich unter den derzeitigen weltwirtschaftlichen Vorgaben sowohl weltweit als auch innerhalb jedes einzelnen Landes weiter verschärfen wird, muss dabei zwangsläufig auch darüber nachgedacht werden, welche Möglichkeiten wir haben, die notwendigen politischen Veränderungen durchzusetzen.

Ernst Standhartinger

 

zur Startseite


Sollten Sie mehr über die asb erfahren wollen:
schreiben Sie an den Vorstand
Sollten Sie Fehler auf unserer Homepage finden:
schreiben Sie bitte an den Webmaster